Feldstudie für die Präventivkraft der Freude
des Studiennetzwerks für integrative Medizin

Die Tools der Feldstudie sind kostenfrei und können von Jedem, der sich dafür entscheidet, für seine Prävention genutzt werden.

Wir weisen nach, dass die Präventivkraft der Freude stärker ist als jede übliche Impfung

Sie wirkt ganzheitlich und nachhaltig:

  • auf der seelischen Ebene, in dem sie Verbindung und Frieden schafft.
  • auf der geistigen Ebene, in dem sie uns klar zeigt, auf was wir uns ausrichten müssen.
  • auf der körperlichen Ebene, da sie alle Mittel, die der Gesundheit, Vitalität und Lebensfreude dienen, als „Impfmittel“ zulässt.
  • auf der finanziellen Ebene, da sie mit dem Gesundheitsfonds jedem eine Chance gibt.
  • auf der gesellschaftlichen Ebene, da sie Win-Win-Win-Kooperationen gestaltet.

Sie unterstützt jeden dabei, sein volles Potential zu leben.
Die Präventivkraft der Freude verträgt sich mit jeder anderen medizinischen Behandlung.

In der Feldstudie für die Präventivkraft der Freude

weisen die Mitgestalter des Studiennetzwerks mit ihrem Leben nach, dass die Präventivkraft der Freude

  • vor jeglichen Krankheiten schützt.
  • vor der pathogenen Wirkung verschiedenster Arten von Viren, Bakterien und Parasiten schützt.
  • frei von Risiken und Nebenwirkungen ist.
  • die Reinheit des Grundwassers schützt.
  • die Gesundheit der Kinder, der Tiere und der Umwelt sichert.
  • die Gesundheit in Unternehmen sichert.
  • dafür sorgt, dass es in den nächsten Generationen keine Kinderkrankheiten mehr gibt.
  • zielorientiert aus der Krankheit in die Gesundheit führt.
  • durch den Aufbau vertrauensvoller Beziehungen dafür sorgt, dass Herdenimmunität entsteht, die kein Virus mehr bedrohen kann.

Unser Weg: Wir leben Selbstverantwortung

Wir führen den Beweis öffentlich und transparent, aber natürlich DSGVO-konform und anonym

Wissenschaftliche Grundlagen, die die Präventivkraft der Freude belegen

Folgende Bedenken wurden geäußert

die davon ausgehen, dass es ein Risiko ist, wenn du dich für die Teilnahme an der Freude-Impfung und der Feldstudie entscheidest.
Da es in der aktuellen Wissenschaft immer viele Meinungen zu einem Thema gibt, sollen die Bedenkenträger hier gleichberechtigt zu Wort kommen.
Wenn du die ausführlichen Aussagen und meine Antworten dazu sehen möchtest, dann klappe die einzelnen Bereiche auf.

1. Es ist naiv zu glauben, dass es gegen den Virus helfen könnte

Geäußerte Bedenken

Wie kann man nur zu solch einer Überzeugung gelangen.
Klar, eine optimistische und lebensfrohe Grundeinstellung ist generell gut und seelische Probleme und Depression schwächen die Immunabwehr,
aber zu Glauben, dies helfe gegen Virenerkrankungen ist wohl mehr als nur naiv.
Als Test Ihrer Überzeugung sollten Sie bei der nächsten Ebola-Epidemie mal im Krankenhaus helfen, aber bitte ohne Schutzausrüstung.

Antwort Dara

Mein bester Schutz ist es, einen riesen Bogen um Krankenhäuser u.a. Ansammlungen von kranken Menschen zu machen.
Das ist aktuell noch die Herausforderung, da ich ein Exemplar davon zu Hause habe.
Da die Krankheit vor mehr als 20 Jahren genau 30 Tage nach einer Grippe-Impfung das erste Mal aufgetreten ist, kann eine Impfnebenwirkung nicht ausgeschlossen werden.
Das wurde aber damals nicht untersucht.
Stattdessen gab es eine jahrelange Therapie mit harten Medikamenten gegen die epileptischen Anfälle, Operationen und Bestrahlungen des sich daraus entwickelten Gehirntumors.
Auf die Idee zu kommen, dass eine mangelhaft getestete Corona-Impfung, die bei einigen Menschen schon Nebenwirkungen bis hin zum Tode ausgelöst hat und für die in Fachkreisen die Auslösung von Turbo-Krebs diskutiert wird, die einzige Allheillösung ist, wäre für mich naiv.
Aber sie haben natürlich Recht.
Ich habe in meiner Studienaufstellung vergessen, dass die Nutzung von Krankenhäusern und Notfallärzten ein Versagen meiner Impfung anzeigen und genau analysiert werden müssen.
Da ihre Statistiken diese Informationen nicht liefern, da laut Gesetz alle Corona-Geimpften als Ungeimpft gelten, wenn sie irgendwelche Symptome zeigen, werde ich diese Zahlen in meine Statistik mit aufnehmen.
Danke für die Verbesserung meiner Begleitstudie.
Ich wünsche ihnen viel Gesundheit mit ihrer gewählten Art der Prävention.
PS: Meine Freude-Impfung ist kompatibel mit allen anderen Impfungen und kann für diejenigen, die nur halb daran glauben, als zusätzliche Sicherheit genutzt werden.

2. Wie kann ich darüber meinen kranken Vater schützen

Geäußerte Bedenken

Wie kann ich darüber meinen kranken Vater schützen?
Er verträgt es nicht, wenn ich voller Freude durch die Wohnung tanze.
Das stresst ihn massiv.

Antwort Dara

Das kenne ich sehr gut von der Begleitung meines Mannes.
Ich habe gelernt, dass ich erst einen Weg finden muss, meine eigenen chronischen Probleme, Sorgen und Ängste in die Freude zu führen.
Dann kann ich den anderen auf einer Augenhöhe begleiten, ohne mit meinen Energien ständig unbewusst übergriffig zu werden.
Das ist das, was ich hier auf LebeSelbstverantwortung.de *) beschrieben habe.
Mir war es wichtig, das für mich zu lernen, weil ich in meiner Ausbildung begriffen habe, dass es diese Sorgen und Ängste sind, die bei mir unbewusst den Brustkrebs wachsen lassen.
So kann ich gleichzeitig etwas für mich tun und für den anderen.
Ich weiß, wie sehr es meinen Mann belastet hatte, als ich krank war und durchbreche so selbst den Teufelskreis gegenseitiger Ansteckung mit Krankheit in der Familie.

Ich habe in den letzten Jahren gelernt, dass Risikopatienten keinen Schutz von uns brauchen, sondern nur eine passende und qualitativ hochwertige Begleitung zurück zur Gesundheit.
Ich bin mir sicher, dass wir das mit vereinten Kräften im Gesundheits- und Sozialbereich schaffen.
Deshalb habe ich zum „Heilwettbewerb“ aufgerufen.
Eingeladen sind alle Ärzte, Heilpraktiker, Coaches, Heiler und Menschen, so wie du, die ihre Kinder, Eltern oder andere Menschen begleiten.
Hier findest du die neuen Gesundheitsstatistiken, die wir so gemeinsam schreiben und gern in Funk und Fernsehen hören *).

3. Wie schätzt du die Gefahr durch den Virus für dich ein

Geäußerte Bedenken

Wie schätzt du die Gefahr durch den Virus für dich ein?
Glaubst du, dass du dagegen immun bist?

Antwort Dara

Am Anfang der Corona-Krise war die Gefahr für mich sehr groß.
Woher ich das wusste:
Ich habe bei der Teilnahme am Hackathon #EuVsVirus einen Forscher kennen gelernt, der einen Resonanztest angeboten hat.
D.h. er hat den Corona-Virus hörbar gemacht. Hier ist die Seite.
Da es sich für mich sehr disharmonisch und kaum aushaltbar angehört hatte, wusste ich, dass die Gefahr für mich sehr groß war.
Also habe ich weiter geforscht.
Ich brauchte konkrete Handlungsanweisungen, um für mich die Gefahr zu bannen.
Also habe ich mich für die Corona-Forschungen aller Medizinrichtungen interessiert und sie in meine Modelle integriert.
Dadurch habe ich meine Praxis zur Selbstheilungsklinik aufgebaut, so dass ich bei dem kleinsten Symptom sofort handlungsfähig bin und meine Gesundheit schützen kann und das natürlich frei nach meiner Intuition, ohne Risiken und Nebenwirkungen von Krankheiten befürchten zu müssen.
Das hat meine Gesundheit fast gut geschützt.
Ich hatte einen „Impf-Aussetzer“: D.h. ich hatte einen Unfall und mir dabei den rechten Arm gebrochen und musste die Notfallmedizin nutzen.
Seit der Ursachenanalyse weiß ich, wie ich mein Risiko sehr bewusst täglich minimieren kann.
Mein Ziel ist es, dass ich Ende 2021 immun bin und 2022 dann in den Immunitätstest gehen kann.

4. Es ist einfach nur erschreckend, das Menschen so verquer denken wie Sie

Geäußerte Bedenken

Es ist einfach nur erschreckend, das Menschen so verquer denken wie Sie.
Da ich kein gelernter Psychotherapeut bin, der hier vielleicht Ihnen helfen könnte, möchte ich diese sinnlose Diskussion nicht weiterführen. Werden Sie gesund.
Die Empfehlungen auf Ihrer Webseite sind lebensgefährlich und versuchen die Coronaregeln zu unterlaufen.
Ich werde mich über die Erfolgsmöglichkeiten einer Strafanzeige gegen diese Webseite informieren.

Antwort Dara

Ich danke ihnen für ihre Sorgen um meine Gesundheit.
Da kann ich sie aber beruhigen. Für mich ist keine Diskussion sinnlos, da sie mir die Sichtweise anderer Menschen näher bringt. Das ist für mich ein Zeichen psychischer Gesundheit.
Ich freue mich, wenn mir ein Anwalt mitteilt, wo meine Website gegen die ethischen Grundregeln des Miteinanders unseres Grundgesetzes  und der gegenseitigen Fairness verstößt.
Ich sehe nichts Gefährliches darin, meine Kollegen dazu einzuladen, gemeinsam die hohe Anzahl der Risikopatienten zur Gesundheit zu begleiten und das öffentlich im AllTrial-Verfahren zu dokumentieren.
Das entlastet die anderen in der Gesellschaft von der aktuell verordneten Schutzpflicht.
Da sie Bedenken wegen der Rechtssicherheit der Seite haben, werde ich gleich selbst einen Anwalt beauftragen, der die Seite prüft.
Danke für die Inspiration.

In einer integrativen Medizin sind alle Sichtweisen wichtig! 

Deshalb scheue dich nicht, deine Bedenken auszusprechen.
Sprich Dara als Erstellerin des Weges und Gründerin direkt an.
Hier findest du die Kontaktdaten.
Wenn du eine Diskussion mit anderen darüber wünscht.
Hier findest du die Telegram-Gruppe ‚Integrative Medizin‘

Ich stelle mir bei so etwas die Frage:

Was ist das Schlimmste, was durch mein Handeln geschehen kann?

  • Vielleicht gibt es einen Menschen, der Hoffnung schöpft, dass seine scheinbar chronischen und unheilbaren Probleme doch heilbar sind und sich selbst auf den Weg macht, etwas für seine Gesundheit und Lebensfreude zu tun.
  • Vielleicht gibt es einen Arzt, der sich freut, weil er seinem Berufsethos „Zuallerst verletze nicht“, jetzt endlich treu bleiben kann.
    Ich kann mir vorstellen, dass es dort einige gibt, die ihre Gewissensbisse unterdrücken, weil sie nicht vorher sagen können, ob ihre Patienten in die Nebenwirkungsliste der Medikamente greifen.
  • Vielleicht gibt es einen Arzt, der sich freut, weil er den Menschen, denen er bisher schlechte Nachrichten aufgrund seiner Diagnose bringen musste, einen neuen Weg öffnen kann.
  • Vielleicht schaffe ich es, in eine Familie Frieden zu bringen, die aktuell durch den Glaubenskrieg der Anhänger verschiedener Arztmeinungen gespalten ist.
  • Vielleicht kann dadurch jetzt jemand zu seiner Sichtweise stehen und muss sich nicht mehr verstecken und verbiegen unter dem Rechthabe-Anspruch der anderen.

Allein dafür lohnt sich für mich der Aufwand. Jesus wird mich schützen und leiten, so wie er es auch bisher getan hat.
Ich bin angetreten, seine These zu beweisen:

“Ich bin nicht gekommen, dass du dich vor mir verneigst. Ich bin gekommen, dass du dich vor dir selbst und deiner Schöpferkraft verneigst.
Was ich kann, kannst du auch.
Und gemeinsam könnt ihr noch Größeres vollbringen.”

 Ich werde diesen Weg weiter im Vertrauen gehen, wohin er mich auch führen mag.

Natürlich können auf dem Weg Menschen sterben. Diese Möglichkeit liegt in unserer Natur.
Doch ich habe etwas in den letzten mehr als 20 Jahren erfahren, das eine schlimmere Hölle ist als der Tod:
Als Partnerin einen Menschen zu begleiten, über den die Ärzte das Damoklesschwert des „Du wirst demnächst sterben“ gehängt haben.
Das Auf und Ab der Hoffnung und Verzweiflung, die Ohnmacht nichts für seine Gesundheit tun zu dürfen und den langsamen Abbau zu beobachten.
Auf meinem Weg als Begleiterin der Selbstheilung habe ich es geschafft, diese Ohnmacht aus meinem Leben zu vertreiben.
Das stabilisiert meine Gesundheit und das wünsche ich auch anderen Menschen, die durch die Krankheit des Partners aktuell durch diese Hölle gehen.

Erinnern wir uns an die Weisheiten, die Lessing durch „Nathan dem Weisen“ aussprechen ließ

Glaube weiter deinem Arzt und vertraue ihm.
Wenn er es nicht schafft, dich zurück zur Gesundheit zu leiten, weil es nach seiner ärztlichen Leitlinie unmöglich scheint:
Bitte ihn, dich nach der Leitlinie des Studiennetzwerks für integrative Medizin in einer Einzelfallstudie gemeinsam mit einem Begleiter der Selbstheilung zu begleiten.
Wie es in der Vergangenheit war, wissen wir. Wollen wir das wirklich so weiter machen oder darf sich etwas verändern?
Wie die Zukunft aussehen wird, können wir mitbestimmen, wenn wir sie gemeinsam gestalten.

Gudrun Dara Müller

Diplommathematikerin + Heilpraktikerin + Begleiterin der Selbstheilung, Selbstheilungsberatung

So nutzen wir die Präventivkraft der Freude

Der Selbsttest auf Virenfreiheit

ist deine Übung in jeder bewussten Minute:
Lächle ich, d.h. bin ich in meiner Freude und Zufriedenheit

Falls du feststellst, dass du nicht in deiner Freude bist, ist deine nächste „Impfdosis“ fällig.
Dafür sind alle zugelassenen Produkte und Dienstleistungen aus dem riesigen Angebot von Wellness-Produkten und Gesundheits-Dienstleistungen erlaubt.
D.h. alles, was ohne Risiken und Nebenwirkungen von Krankheiten auf dem Beipackzettel frei verkäuflich ist.
Finde hier Begleiter in die Freude, in das Leben deines Potentials und in ein Wohlfühleinkommen!

Dadurch braucht unsere Art der Prävention keine Zulassung durch die Gesundheitsbehörde oder Arzneimittelzulassung.

Der Verbindungstest auf Virenfreiheit

ist deine Übung in Kontakt mit anderen:
Wie groß muss der Abstand zum anderen sein, so dass ich mich in seiner Nähe noch wohl fühle?
Kann ich in meiner Freude und Zufriedenheit bleiben, wenn ich mit dem anderen zusammen bin?

Falls du feststellst, dass du nicht in deiner Freude bleiben kannst, ist es deine Pflicht, für deinen Selbstschutz zu sorgen.
Entschuldige dich ggf. beim anderen, dass dein Immunsystem und Nervensystem noch nicht so stabil und trainiert sind, dass du in dieser Umgebung deinen Körper virenfrei halten kannst.
Sorge dann für den Abstand, den du für deinen Selbstschutz brauchst.

Der Fremdtest auf Virenfreiheit

Da sich Viren in den unbewussten Momenten in unserem Alltag und im Überlebenskampf einschleichen, ist der Fremdtest ein wesentlicher Bestandteil der Feldstudie.

Wenn du bei einem anderen Nutzer der Präventivkraft der Freude siehst, dass dieser sein Lächeln und seine Zufriedenheit verloren hat, dann lächle ihn an und stecke ihn mit deiner Freude an.
Wenn das nicht reicht, dann sprich ihn bitte darauf an, welche Laus ihm gerade über die Leber gelaufen ist.
Die Mitgestalter des Studiennetzwerks haben in ihrem Nachweis der Teilnahme an der Feldstudie einen Bereich, in dem solche „Impfaussetzer“ dokumentiert werden.
Dadurch können sie vollständig gelöst werden und das bis dahin chronische Problem verschwindet.

Maskenfreiheit ist das Erkennungszeichen der Nutzer der Präventivkraft der Freude

Nur dadurch ist der Fremdtest möglich.

Das ergibt sich aus der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung – SchAusnahmV.
Diese wurde am 4.5.2021 durch die Bundesregierung beschlossen, wie hier beim Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz nachzulesen ist.

Dort steht geschrieben, dass keine andere Impfung bisher einen vollständigen Impfschutz bietet und daher für die Teilnehmer der anderen Impfungen die Maskenpflicht beizubehalten ist.
Hier der genaue Wortlaut

Warum wird für Geimpfte und Genesene nicht auch die Maskenpflicht wieder abgeschafft?
Bei der Pflicht, eine Maske zu tragen, handelt es sich um eine vergleichsweise wenig eingriffsintensive Schutzmaßnahme, die aber dazu beitragen kann, ein auch bei geimpften oder genesenen Personen noch bestehendes Restrisiko einer Übertragung des Coronavirus SARS-CoV-2 zusätzlich zu reduzieren und damit insbesondere auch andere Personen zu schützen. Deshalb kann von geimpften und genesenen Personen erwartet werden, dass sie dort, wo das vorgesehen ist, auch weiterhin eine Maske tragen.

FAQ zu den gesetzlichen Rahmenbedingungen

Für die Nutzer der Präventivkraft der Freude sind alle Grundrechtsbeschränkungen aufzuheben

Das ergibt sich aus der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung – SchAusnahmV.
Diese wurde am 4.5.2021 durch die Bundesregierung beschlossen, wie hier beim Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz nachzulesen ist.

Dort steht geschrieben, dass wenn eine Virenübertragung ausgeschlossen wird, alle diesbzgl. Grundrechtsbeschränkungen aufgehoben sind.
Hier der genaue Wortlaut aus der Verordnung

Zur Verhinderung der Verbreitung der Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19) haben der Bund und die Länder umfangreiche Schutzmaßnahmen ergriffen. Neben zahlreichen weiteren Maßnahmen gehören dazu insbesondere Beschränkungen privater Zusammenkünfte (Kontaktbeschränkungen) und Beschränkungen des Aufenthalts außerhalb der eigenen Wohnung oder Unterkunft (Ausgangsbeschränkungen).

Ist aufgrund wissenschaftlicher Erkenntnisse hinreichend belegt, dass geimpfte Personen und genesene Personen auch für andere nicht (mehr) ansteckend sind oder das Restrisiko einer Weiterübertragung ganz erheblich, auf ein auch in anderen Zusammenhängen toleriertes Maß gemindert ist, müssen für diese Personengruppen im gebotenen Umfang Erleichterungen und Ausnahmen von Schutzmaßnahmen vorgesehen werden. Es handelt sich insofern nicht um die Einräumung von Sonderrechten oder Privilegien, sondern um die Aufhebung nicht mehr gerechtfertigter Grundrechtseingriffe.

Wieso zählt die Nutzung der Präventivkraft der Freude als Impfung?

Das ergibt sich aus der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung – SchAusnahmV.
Diese wurde am 4.5.2021 durch die Bundesregierung beschlossen, wie hier beim Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz nachzulesen ist.

Dort steht geschrieben:

eine geimpfte Person eine asymptomatische Person, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Impfnachweises ist

D.h. wenn du die Nutzung der Präventivkraft der Freude nicht ernst nimmst und dich nicht um deine tägliche „Impfung“ und die damit verbundenen Tests kümmerst, dann giltst du nicht als geimpft, auch wenn du dich für die Nutzung der Präventivkraft der Freude entschieden hast.

Anerkennung der Präventivkraft der Freude als Impfung

Wenn es dir wichtig ist, dann werde dafür aktiv und informiere die Politiker, dass es diese Möglichkeit gibt.
Wenn du dabei Unterstützung durch das Studiennetzwerk möchtest, dann lade die Politiker gern zu einem Online-Talk für gesunde Politik ein!
Hier kannst du einen Termin dafür auswählen und reservieren.

Vorteile für die Teilnehmer der Feldstudie des Studiennetzwerks

(1) Der Impfnachweis des Studiennetzwerks

Diesen kannst du in der Übergangsphase nutzen, bis die politische Anerkennung vollständig erfolgt ist.
Wir gehen davon aus, dass es noch vor Weihnachten 2021 geschehen wird.
Diesen Zeitpunkt kannst du durch dein Engagement beeinflussen.

Er dient als Impfnachweis gegen alle Krankheiten, d.h. incl. Covid-19 und Masern.

Er dient im Innenbereich für dich gleichzeitig als Merkliste für die Freudebehinderer, die dir im Alltag auffallen und sonst sehr schnell wieder vergessen werden.

Hier findest du ein Musterexemplar.

Diesen Impfnachweis kannst du erhalten bei:

Hier auf der Seite findest du die zur Ausstellung berechtigten Stellen.

Fälschungssicherheit des Impfnachweises des Studiennetzwerks und Einhaltung der DSGVO

Der Impfnachweis sieht aus, als lässt er sich leicht fälschen.
Solange es keinen Corona-Fall oder Masern-Fall in deiner Nähe gibt, wirst du mit der Fälschung leicht durchkommen.
Die Behörden, die so einen Fall verfolgen, sind berechtigt, beim Studiennetzwerk Auskunft einzufordern.
Dein Name und die Studiennummer sind ausreichend, um die Registrierung bei uns zu finden.

Die Daten über die Teilnehmer liegen DSGVO-konform nur beim Aussteller des Impfnachweises, also beim Arzt, Heilpraktiker oder Begleiter der Selbstheilung deines Vertrauens.
Die Anfragen von Behörden an das Studiennetzwerk werden durch die Rechtsabteilung des Studiennetzwerks bearbeitet.
Wer der Aussteller ist, ist an der Studiennummer erkennbar, die mit der Unterschrift des Ausstellers übereinstimmen muss.
Die Rechtsabteilung prüft mit dem Beteiligten und dem Aussteller die Hintergründe der Anfrage.
Das funktioniert für Fälschungen natürlich nicht.

(2) Medizinische Gutachten bei Schuldzuweisungen wegen angenommener Ansteckung

Der Impfnachweis schützt dich nicht davor, dass du bezichtigt wirst, andere angesteckt zu haben.
Die Forscher und Diagnostiker des Studiennetzwerks für integrative Medizin haben die Ausbildung dort Klarheit zu bringen.
Sie erstellen medizinische Gutachten, aus denen zweifelsfrei erkennbar ist, wie es zu den Symptomen und dem Virenbefall gekommen ist.
Ihnen muss dafür das Recht eingeräumt werden, die beteiligten Personen zeitnah zu befragen.
Die Befragung erfolgt im Idealfall gemeinsam mit dem Arzt, Heilpraktiker oder Begleiter der Selbstheilung deines Vertrauens, der auch den Impfnachweis für dich ausgestellt hat.

Die Kosten für das medizinische Gutachten übernimmt für die Mitgestalter des Studiennetzwerks im ersten Schritt das Studiennetzwerk.
Wenn klar ist, wo die Ursache liegt, stellt das Studiennetzwerk die Rechnung an den Verursacher.
Folgende Kosten werden in Rechnung gestellt:
Die benötigte Zeit für alle beteiligten Forscher / Diagnostiker und den Schreiber des Gutachtens mit 100 € / Stunde.

Finde hier die Gutachter des Studiennetzwerks

Falls wider unser Erwarten die Schuldigen für deine Krankheit Kinder, Viren, Mikroben, das Wetter, der Hausstaub, die Birkenpollen, …

oder andere Wesen sein sollten, die nicht die Möglichkeit haben, selbst ihre Unschuld zu beweisen.
Dann übernimmt die Kosten der medizinischen Begutachtung das Studiennetzwerk.

D.h. wenn du dir ganz sicher bist, dass du keine Verantwortung für deine Krankheit trägst, dann schenken wir dir den Beweis dafür, dass genau bei dir unsere These an ihre Grenzen kommt und andere Schuld sind.

Hier findest du die bereits erstellten Ursachen-Gutachten der Rechtsabteilung des Studiennetzwerks *)

Für Mütter empfehlen wir unsere Ausbildung als Begleiter der Selbstheilung, so dass in Zukunft keine Kinder mehr unter den Schuldzuweisungen ihrer Eltern leiden müssen.
Für Ärzte, Heilpraktiker, u.a. medizinische Fachkräfte empfehlen wir die zusätzliche Ausbildung als Begleiter der Selbstheilung, so dass in Zukunft keine Menschen mehr in eine Ohnmachtssituation gebracht werden, weil ihnen die Verantwortung für ihre Krankheit nicht klar nachgewiesen werden kann.
Hier findest du mehr zur Ausbildung.

(3) Die AllTrial-Verpflichtung als Start in die Selbstehrlichkeit und als Entdeckung neuer Wege zur Lösung chronischer Herausforderungen

Unser Immunsystem arbeitet in jeder Sekunde still und leise im Untergrund

D.h. für die Präventivkraft der Freude gelten alle Symptome als „Impfnebenwirkung“ oder als Tor zur Gesundheitsversicherung, auch wenn sie im Erklärmodell des Arztes oder Heilpraktikers als

  • dadurch sieht man, dass es funktioniert, weil das Immunsystem arbeitet
  • Erstverschlimmerung
  • Regenerationsphase, Heilungsphase

oder ähnliches bezeichnet wird.

Es kann vorkommen, dass der Körper eine Botschaft schickt, die sich im ersten Moment schlecht anfühlt.
Doch Teil der Ausbildung in der Feldstudie ist es, dass der Mensch es lernt, sich so zu helfen, dass er den Körper unterstützen kann und nach einer Runde Schlaf, zu noch mehr Gesundheit und Freude erwacht.

Finde hier die Gutachter des Studiennetzwerks, die dich begleiten, so dass diese „Grippewelle“ die letzte deines Lebens sein wird und auch dein Kind nachhaltig vor Masern u.a. Kinderkrankheiten schützt

Für die Lösung der gesellschaftlichen Herausforderungen gibt es Veranstaltungen in der Reihe „Mehr Freude im Alltag von Actives“.
Dort können wir für alle Ängste, Probleme und sonstigen Läuse, die über die Leber laufen könnten, gemeinsam Lösungen finden.
Diese Events findest du hier im Eventarium von M-POINT.

(4) Du bist bei unserem Wettbewerb zu den neuen Möglichkeiten der Medizin dabei

Chronisch, unheilbar, unmöglich und Ursache unbekannt war gestern.
Heute zeigen wir unser wahres Gesicht und was in der Medizin so möglich ist, wenn wir in Gemeinschaft gehen und wirkliche Herdenimmunität aufbauen
Jeder Aussteller informiert anonym über die Studienteilnehmer und ihre zu lösenden chronischen Herausforderungen und Freudebehinderer.
Die öffentliche Statistik mit den Zahlen findest du hier. *)
Die Aussteller sehen anonym die konkreten Herausforderungen, die gelöst werden wollen und erfolgreich gelöst wurden, inkl. der dafür benötigten Zeit.

Mein Versprechen

Den Erfolg der Studie kann ich für dich nicht sicher stellen.
Doch wir können dir im Studiennetzwerk immer wieder neue Türen zu deiner Freude öffnen, wenn du dich dafür entscheidest.
Ich erwarte, dass du genau die Erfahrungen machst, die du für die Erfüllung deiner Aufgabe hier auf der Erde brauchst.
Dadurch können meine Erwartungen nie enttäuscht werden.
ich biete dir mit dem Studiennetzwerk den Raum, so dass du die bestmögliche Begleitung hier auf der Erde erhältst, die du dir vorstellen kannst.
Für mich ist eine Lebensaufgabe dann erfolgreich gemeistert, wenn ich einmal mehr aufgestanden bin, als hingefallen zu sein.
Wenn du aufstehen möchtest, sind wir im Studiennetzwerk hier und reichen dir die Hand.

Gudrun Dara Müller

Begleiterin der Selbstheilung + Heilpraktikerin + Heilerin + spirituelle Lehrerin, Selbstheilungsberatung

(5) Es ist gleichzeitig eine Einladung für dich

Du kannst deine Teilnahme an der Feldstudie als Ausbildung als Selbstheilungsberater und Begleiter der Selbstheilung im Learning by doing nutzen.
Komm in deine Freude und nimm andere auf diesem Weg mit.
Finde hier mehr zur Ausbildung

(6) Die Feldstudie zur Präventivkraft der Freude ist der beste Start in die Gesundheitsversicherung

(7) Die Start-Finanzierung kann durch den Gesundheitsfonds übernommen werden

Möchtest du in der Feldstudie für die Präventivkraft der Freude dabei sein?

Als Arzt, Heilpraktiker, Coach, Heiler, o.ä.

Starte in die Ausbildung als Begleiter der Selbstheilung

Hast du noch Fragen zur Impfung? Dann hilft fragen!